Wide Path: Der Wohnwagen für das Fahrrad

Eine dänische Firma hat einen Camping-Anhänger für das Rad entwickelt. Der Wide Path kann sich selbst mit Strom versorgen und bietet Platz für zwei. Nur das Gewicht stellt Radfahrer*innen vor Herausforderungen.

Dennis Merla
Dennis Merla
Ein Campingwagen von Wide Path Campingwagen steht bereits zum Camping auf einer Wiese
Der Campingwagen von Wide Path soll längere Ausflüge mit dem E-Bike ermöglichen. Günstig ist das mobile Heim allerdings nicht [Quelle: Wide Path]

Wer diesen Wohnwagen ziehen will, braucht viel Kraft. Oder ein E-Bike.

88 Kilogramm wiegt der Wide Path, den eine dänische Firma entwickelt hat. Die Außenhaut dieses Campers für das Fahrrad besteht aus einer isolierten Hartplastikhülle. Eine Auflaufbremse verhindert, dass der Anhänger die Fahradfahrer*innen von der Straße schiebt, wenn es bergab geht. Laut Hersteller bietet der Camper Platz für zwei Personen.

Umbau des Wide Path binnen weniger Handgriffe

Am Zielort lässt sich der Camper auseinanderklappen. Dabei wird aus dem kompakten 1,5-Meter-Anhänger ein 2,85 Meter langer Campingwagen mit einer Innenraumfläche von 2,8 Quadratmetern. Der Umbau dauert laut Hersteller nur rund drei Minuten, Spezielles Werkzeug wird dafür nicht benötigt. Im Innenraum steht den Ausflüglern eine Sitzgruppe und ein Esstisch mit den Abmessungen 50×75 cm zu Verfügung. Klappt man den Tisch weg, wird der Aufenthaltsraum binnen weniger Handgriffe zum Schlafzimmer. Geschlafen wird auf einer fünf Zentimeter hohen Schaumstoffmatratze (90×200 cm). 

Bei einer Innenraumhöhe von 142 Zentimetern können Kinder im Camper stehen und Erwachsene zumindest bequem sitzen. Im hinteren Bereich bietet der Campingwagen Stauraum für das Reisegepäck, dort lassen sich bis zu 300 Liter verstauen.

Solar-Modul bringt Strom in den Camper

Der Hersteller bietet für den Campingwagen viel Zubehör an. Wer selbst kochen möchte, bekommt im Küchenpaket ein Geschirr-Set, einen Camping-Kocher und eine Kühltasche. Das Outdoor-Paket für 251 Euro erweitert den Camper um zwei Campingstühle und -Tisch. Die können zum Transport außen an den Campingwagen angehängt werden.

Für Strom und Licht sorgt das Solarpaket mit einer 47-Watt-Solarzelle und einer 20Ah-Lithiumbatterie. Das Paket umfasst außerdem einen Ventilator, ein Bedienfeld an der Wand für Licht und Lüfter. Die Solarzelle versorgt neben LED-Lampen und Ventilator auch vier USB-Buchsen mit Storm. Das Solarpaket gibt Wide Path für 1.659 Euro ab. In der Basisausführung kostet der Wide Path 4.000 Euro, inklusive Zubehör steigt der Preis auf 5.910 Euro. 

Der Wide Path in Bildern

Weiterführende Artikel

Podcast: Chancen und Schwachstellen des 49-Euro-Tickets

2023 kommt das Deutschland-Ticket. Welche Stärken und welche Schwächen der Fahrschein für 49 Euro hat und wer wirklich davon profitiert – darüber diskutieren Timo

Das erste Solar-Campingmobil der Welt entstand zufällig

Eigentlich wollten die Studierenden der TU Eindhoven ein Solar-Auto bauen. Weil die Sonne aber so viel Energie lieferte, entwickelten sie kurzerhand das erste energie-autarke

Wird dieses Hyperbike gestohlen, holen es „Bike-Hunter“ zurück

Vanmoof bringt mit dem Modell „V“ ein High-Speed-E-Bike mit Allradantrieb auf den Markt. Der Diebstahlschutz sucht seinesgleichen. In Deutschland muss die Geschwindigkeit gedrosselt werden.

Velohub: Mehr als eine Tankstelle für Fahrräder

Velohub braucht Raum wie zwei PKW-Parkplätze und bietet so viel mehr. Auf der Suche nach einer fahrradfreundlichen Verkehrs-Infrastruktur findet eine Münchner Agentur verblüffend konkrete

Immer informiert sein?

Abonniere unseren Newsletter!