Autonome S-Bahn fährt durch Hamburg

In Hamburg fährt die S-Bahn jetzt autonom. Im Rahmen der Mobilitätsmesse „ITS“ starten zunächst vier Züge. Viele weiter sollen folgen.

Ein Zug fährt in einem Bahnhof ein
In Hamburg starten am Montag vier autonome S-Bahnen. Später soll die Technologie auf das gesamte Netz in Hamburg ausgerollt werden [Quelle: Picture-Alliance | Wolfgang Frank]

In Hamburg startet eine Verkehrspremiere: Am heutigen Montag, den 11. Oktober werden autonom fahrende S-Bahnen auf die Schiene geschickt. Zunächst kommen vier autonome Züge auf einer 23 Kilometer langen Teststrecke zum Einsatz. Sie bedienen die Linie S21 von den Stationen Berliner Tor bis nach Bergedorf/Aumühle. Damit die autonomen Züge auf der Strecke fahren können, nahmen die Techniker Veränderungen am Stellwerk vor und überarbeiteten die Signaltechnik. Anfahren, Beschleunigen, Bremsen und Halten erledigen die vier, ebenfalls technisch angepassten, Züge von selbst.

Das Projekt ist Teil des Vorhabens „Digitale Schiene Deutschland“. Es soll die Infrastruktur der Bahn bis zum kommenden Jahrzehnt ins digitale Zeitalter bringen. Ein hochautomatisierter S-Bahn-Betrieb erlaubt laut der Bahn einen deutlich engeren Fahrzeugtakt auf der Schiene. Der sogenannte „Mindestzugfolgeabstand“ ließe sich so auf nur 90 Sekunden herunterkürzen. Zudem helfe die Automatisierung dabei den Energieverbrauch und die Betriebskosten zu senken.

Sicherheitsfahrer weiterhin an Bord

Das Projekt „Digitale S-Bahn Hamburg“ wird mit etwa 60 Millionen Euro zu gleichen Teilen von Hamburg, der Deutschen Bahn und Siemens finanziert. Geplant ist eine Ausweitung auf das gesamte S-Bahnnetz der Hansestadt. Deutschlandweit könnte bis in die 2030er Jahre ein Großteil der Züge und Strecken im Nah- und Fernverkehr so aufgerüstet werden.

Gänzlich allein lässt man die Fahrgäste in der S-Bahn allerdings nicht. Zur Sicherheit bleibt weiterhin ein Fahrer an Bord, der im Notfall eingreift. Nur die Fahrt zum Rangiergleis, wo die S-Bahn wendet, darf sie ganz allein durchführen. Außerhalb der digitalisierten Strecke steuern die Fahrer die Züge genauso wie die nicht-digitalisierten Pendants.

Den Startschuss für die ersten selbst fahrenden Züge geben der Deutsche-Bahn-Chef Richard Lutz, der Vorstandschef des Technologiekonzerns Siemens, Roland Busch, sowie Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher im Rahmen des Mobilitätskongresses ITS.

ITS-Weltkongress als Schaufenster für smarten Verkehr

Auf dem ITS-Weltkongress will sich die Hansestadt bis zum Freitag als weltweites Schaufenster für intelligente Verkehrssysteme präsentieren. „ITS“ steht für „Intelligent Transport Systems“. Der Kongress wird alljährlich an wechselnde Städte vergeben. Experten für Verkehr, Logistik und Digitalisierung diskutieren dort, wie gewerblicher und privater Verkehr unter den Vorzeichen von Klimakrise und steigenden Mobilitätswünschen aussehen könnten.

Rund 400 Aussteller aus aller Welt zeigen Ideen und Lösungen rund um intelligente Verkehrssysteme. Dazu zählen zum Beispiel die autonom fahrenden Kleinbusse, die bereits jetzt in der Hafencity unterwegs sind, ein Pilotprojekt für einen autonomen Transport von Schiffsladung zum Containerterminal oder selbstständig parkende Autos im Parkhaus.

Weiterführende Artikel

Langstreckentest im Mercedes EQE

Der Mercedes EQE orientiert sich an der E-Klasse: Die große Stärke der Elektro-Limousine ist die Langstrecke. Test im Mercedes EQE 350+.

Elektro-Taxis: Vorfahrt in Hamburg, Pflicht in Leipzig

Elektro-Taxis bekommen in Hamburg Vorfahrt, in Leipzig werden sie ab 2025 Pflicht. Die Politik hilft mit großzügigen Förderungen.

Bahn kündigt längere, schnellere und mehr Züge an

Die Deutsche Bahn will endlich ein ernstzunehmender Konkurrent für Flugunternehmen werden. Mit einem runderneuerten Angebot für den Fernverkehr sollen Inlandsflüge bald obsolet werden. Es

Aus dem Alltag eines Lastenrad-Händlers

Auslieferungen in Villenviertel, 300 Euro für Sonderfarben und Hersteller unter Druck: Roland Schmellenkamp handelt mit Lastenrädern. Hier beschreibt er seinen Alltag und erklärt die

Immer informiert sein?

Abonniere unseren Newsletter!